Live Demos auf der ITB – Modulare Marketing-Lösung für Hotels

MountLytics bietet gemeinsam mit UpsellGuru, myLike, Code2Order und Selecdoo “YHotel”, ein modulare Marketing-Software für Hotels an.

“Die Technologie-Landschaft in den Hotels gleicht einem Flickenteppich. Es gibt zahlreiche Software- Lösungen, um operative Prozesse oder Marketing-Maßnahmen zu unterstützen. Allerdings sind die meisten nicht miteinander verbunden! Jedoch sehen die Hoteliers das Potential in der “Digitalisierung”, uml mit dem Gast persönliche in Kontakt zu sein, relevante Inhalte zu liefern und damit das Reiseerlebnis optimal zu (mitzuu)gestalten.” stellt Carina Stegmayer, Head of Customer Success von MountLytics fest.

Wer & was steckt hinter „YHotel“

Gemeinsam mit seinen Partnern UpsellGuru, myLike, Code2Order und Selecdoo, hat MountLytics die kombinierte Marketing-Lösung “YHotel” für Hotels geschaffen, um die gesamte Reise des Gastes – von Inspiration, über Buchung, vor Anreise bis hin zur Abreise – mit persönlichem und relevanten Service zu gestalten.

Analog zum ersten Personal Computer von IBM, ist für den Erfolg der modulare Ansatz entscheidend. Nach diesem Vorbild funktioniert auch das YHotel Model 1.0.

“Wir stellen der Hotellerie eine konkrete Lösunge bereit, um den Flickenteppich der Technologie in Hotels zu schließen. Wir sind überzeugt, dass Hotels nun das Potenzial der Digitalisierung für die Gästezufriedenheit und Gästebetreuung ausschöpfen können.” erklärt Bastian Kneissl seine Vision.

Wie funktioniert „YHotel“?

Die gesamten Gastdaten werden über die PMS-Schnittstelle im CRM-Modul zentralisiert. Hier werden Präferenzen und Mitteilungen an Gäste in Profilen festgehalten, sowie Segmente und E-Mail Automationen erstellt. Es bestehen zahlreiche Schnittstellen zu PMS-Anbietern wie Protel Hotelsoftware, Oracle Opera, Oracle Suite8, ASA Hotelsoftware und MEWS Systems. Fortlaufend werden neue Schnittstellen verknüpft.

Über die verschiedenen integrierten Tools wird mit dem Gast entlang der Customer Journey kommuniziert. Schon im Suchprozess kann das Hotel seine Angebote über das Publisher Netzwerk von Selecdoo bewerben. Die Buchung erfolgt dann direkt über die Buchungsmaschine des Hotels. Ein Vorteil bei dem Erhalt relevanter Gastdaten.

Anschließend kann mit dem Gast bereits vor Anreise individuell kommuniziert und diesem zugeschnittene Angebote zugesandt werden, wie z.B. Zimmer-Upgrades und Zusatzleistungen über das Bidding-System von UpsellGuru, um den Aufenthalt des Gastes optimal zu gestalten.

Vor und während der Reise wird der Gast optimal informiert. Über die Funktionen von myLike erhält der Gast Empfehlungen und lokale Erlebnisse. Ergänzt wird die Software-Lösung “YHotel” durch das Modul von Code2Order, einer digitalen Gästemappe, um die Kundenbindung zu erhöhen. So können personalisierte Angebote und Bewertungslinks versandt und Gutscheine dem Gast zur Verfügung gestellt werden.

“Überall gibt es diese Orte, die Reisen zum Erlebnis machen und entdeckt werden wollen. Mit dem Mobilen Concierge finden Gäste die Tipps, die zu ihrem Geschmack passen: vertrauenswerte Empfehlungen des Hotels, das Gast und Umgebung besser kennt als anonyme Internetportale. Mit dem YHotel gelangen diese Information nun noch einfacher, automatisiert und personalisiert an den Gast.” sagte Uwe Hering von myLike.

Vorteil: module Softwarearchitektur

Das “YHotel”-Team setzt auf eine flexible Systemarchitektur, auf die fortlaufend aufgebaut werden kann. Die skalierbare SaaS-Lösung hat den Vorteil für den Hotelier, dass im Laufe der Zeit Funktionen und Verknüpfungen leicht eingebaut werden können. YHotel ermöglicht Hoteliers dadurch verschiedene Systeme zu verknüpfen.

“Für uns von UpsellGuru ist das eine tolle Möglichkeit hier Hand in Hand eine gemeinsame Lösung zu entwickeln. Die Partnerschaft bündelt viel Know-how, gewährleistet aber trotzdem dass jeder seinen Fokus halten kann. Wir merken immer mehr, wie groß der Wunsch bei den Hotels nach einer zusammengeschlossenen Lösung ist.” sagt Gründer Karl Schmidtner von UpsellGuru.

Live Demos auf der ITB täglich 11:30 Uhr und 15:30 Uhr

Mit “YHotel” gewann Bastian Kneissl den den Startup-Battle auf dem Deutschen Hotelkongress & Hotel Expo 2019 am 05. Februar 2019 in Berlin.

Erfahren Sie mehr auf den Live Demos auf der ITB Berlin, täglich vom 06.-08. März 2019, um 11:30 Uhr und um 15:30 Uhr am myLike Stand 107 in Halle 6.1.

Mehr Informationen zum YHotel Model 1.0 unter www.yhotel.io

Datenschatz Customer Data – Impulsvotrag am 08.03. von Bastian Kneissl.

Kundendaten stellen heutzutage die wichtigste Ressource dar, um global agieren, Kunden umfassend für das eigene Produkt begeistern und Unternehmensziele erreichen zu können. Im Wettbewerb mit anderen Unternehmen ist mittlerweile entscheidend, wie gut man das Wissen über den Kunden nutzt, um diesen anzusprechen.

In seinem Impulsvortrag “Datenschatz Customer Data: Wer weiß mehr? Wie können Leistungsträger & Destinationen in Zukunft Kundendaten generieren und nutzen?” diskutiert Bastian Kneissl auf dem ITB Kongress über den Umstand, dass die Daten über den Kunden nicht mehr bei denen liegen, die den Kunden als Gast empfangen, sondern bei denen, die Leistungen und Informationen vermitteln.

Seien Sie dabei am 8. März 2019 um 14:00 Uhr im City Cube Club.

Die entscheidende Rolle der “Gastdaten”

Wie können Hotels die Hoheit über die Gastdaten zurück erlangen

Kundendaten stellen heutzutage die wichtigste Ressource dar, um global agieren, Kunden umfassend für das eigene Produkt begeistern und Unternehmensziele erreichen zu können.

Im Wettbewerb mit anderen Unternehmen ist mittlerweile entscheidend, wie gut man das Wissen über den Kunden nutzt, um diesen anzusprechen.

Die Daten über den Kunden liegen nicht mehr bei denen, die den Gast empfangen

Das trifft ebenfalls auf die Hotel-Industrie zu. Jedoch hat sich die Hotellerie in den letzten Jahren in eine denkbar ungünstige Situation manövriert. Online-Travel-Agencies (OTAs) haben früh den Wert der Gastdaten erkannt und wie entscheidend personenbezogene Serviceleistungen sich langfristig auszahlen.

Zu Beginn stand der Hotellerie der wirtschaftliche Nutzen im Vordergrund. Mittels eines Distributions-Mix, der unterschiedliche OTAs miteinschloss, konnten Hotels Gäste weltweit ansprechen und im eigenen Hotel willkommen heißen. Jedoch geht damit einher, dass der potentielle Gast die globalen Plattformen dem direkten Kontakt mit dem Hotel mittlerweile vorziehen. OTAs nutzten diese Situation intelligent und bauten ihre Customer Relationship Prozesse effektiv aus.

Persönliche Kommunikation führt zu größerer Gastzufriedenheit

Dabei ist unbestritten, je besser ein Hotelier seinen Gast kennt, desto besser kann auf dessen persönliche Interessen eingegangen und individuelle Angebote erstellt werden. Leider fehlen dem Hotelier bei 30 bis 80 % der Buchungen die konkreten Gastdaten, da die Buchung über einen der großen Player kam.

Impulsvortrag “Datenschatz Customer Data“

In seinem Impulsvortrag “Datenschatz Customer Data: Wer weiß mehr? Wie können Leistungsträger & Destinationen in Zukunft Kundendaten generieren und nutzen?” diskutiert Bastian Kneissl auf dem ITB Kongress über den Umstand, dass die Daten über den Kunden nicht mehr bei denen liegen, die den Kunden als Gast empfangen, sondern bei denen, die Leistungen und Informationen vermitteln.

Dr. Ulrike Regele, Leiterin des Referats Handel und Tourismus, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. (DIHK) moderiert die Runde und stellt den Podiumsgästen wichtige Fragen zur Diskussion:

Wie lässt sich hier gegensteuern? Müssen politische Lösungen her? Lassen sich eigene Wege finden oder funktioniert das nur im Miteinander mit den Plattformen?

Was sind die Learnings und wie kann man gegen steuern

Ebenso wird diskutiert, ob es auch Learnings aus dem Handel und der Stadt- und Regionalentwicklung gibt, die man sich zu Nutze machen könnte.

Spannend wird es ebenfalls, wenn es darum geht, was die Verknüpfung modularer Systeme und die damit einhergehende Zentralisierung der Kundendaten im eigenen Data Management für zukunftsweisende Lösungen aufzeigt. Denn nachhaltige Digitalisierungsstrategie entstehen aktuell  zunehmend.

Diskutieren Sie mit am 08. März 2019 in Berlin auf dem ITB Kongress

Seien Sie dabei auf dem ITB Kongress. Der Impulsvortrag findet am 8. März 2019 um 14:00 Uhr im City Cube Club statt. Bastian Kneissl überzeugte nicht nur zuletzt auf dem Startup Battle des Deutschen Hotelkongress am 05. Februar 2019 in Berlin, wo er seine Mission vorstellte, „warum“ Hotels ein modulares CRM-System benötigen, um das Chaos mit den vielen verfügbaren Tools und Gastdaten in einer Lösung zusammenfassen zu können.

„Viele Hotels fühlen sich mittlerweile abgehängt von den tausend Möglichkeiten in der Digitalisierung. Ich habe während des Startup Battle gespürt, wie das Publikum in diesem Punkt richtig mitgegangen ist.“ sagt Bastian Kneissl nach der Preisverleihung.

Das Chaos aufräumen: Bastian Kneissl überzeugte das Publikum

MountLytics siegt beim Startup-Battle in Berlin

Was für ein hervorragender Erfolg. Am 05. Februar trat Bastian Kneissl, Gründer von MountLytics im Startup-Battle auf dem Deutschen Hotelkongress & HotelExpo 2019 gegen vier weitere Jungunternehmer an.

Mountlytics-CEO Bastian Kneissl überzeugte das Publikum 

Er stellte seine Mission vor, „warum“ Hotels ein modulares CRM-System benötigen, um das Chaos mit den vielen verfügbaren Tools und Gastdaten in einer Lösung zusammenfassen zu können.

„Viele Hotels fühlen sich mittlerweile abgehängt von den tausend Möglichkeiten in der Digitalisierung. Ich habe während des Vortrags gespürt, wie das Publikum in diesem Punkt richtig mitgegangen ist.“ sagt Bastian Kneissl nach der Preisverleihung.

Damit holte Bastian Kneissl den 1. Platz im Startup-Battle. Der Preis zeichnet damit erneut herausragende Innovationen und Entwicklungen für die Digitalisierung der Hotellerie aus.

Vorbild: Modularer Ansatz

Kneissl stellte in diesem Sinne eine interessante Analogie vor.

„1981 wurde im New Yorker Hotel Waldorf-Astoria der erste Personalcomputer von IBM vorgestellt. Das IBM Model 5150 erzielte innerhalb der ersten Tage tausende Bestellungen. Entscheidend für den Erfolg war der modulare Ansatz, der den PC günstiger, intuitiver und leichter machte als je zuvor. Beispielsweise lieferte Intel den Prozessor und Microsoft das Betriebssystem. Nach diesem Vorbild stellen wir nun das YHotel Model 1.0 vor.“

Durch das “YHotel” hat MountLytics gemeinsam mit seinen Partnern Upsellguru, myLike, Code2Order und Selecdoo die erste kombinierte Marketing Lösung für Hotels geschaffen, um von der Anreise bis zur Abreise die gesamte Reise des Gastes so einfach und effizient wie nie zu gestalten.

Das Software-Paket

Somit hilft das “YHotel” Hotels mit einem kompletten Paket an Software-Lösungen für das Marketing und Kundenbeziehungs-Management, die Kommunikation mit dem Gast zu automatisieren und zu personalisieren. Das Team setzt auf eine flexible Systemarchitektur, auf die später einfach aufgebaut werden kann. Die skalierbare SaaS-Lösung hat den Vorteil für den Hotelier, dass im Laufe der Zeit Funktionen und Verknüpfungen leicht eingebaut werden können. Bislang war es für die meisten Hoteliers kaum möglich, verschiedene Systeme zu verknüpfen.

“Für uns von UpsellGuru ist das eine tolle Möglichkeit hier Hand in Hand eine gemeinsame Lösung zu entwickeln. Die Partnerschaft bündelt viel Know-how, gewährleistet aber trotzdem dass jeder seinen Fokus halten kann. Wir merken immer mehr, wie groß der Wunsch bei den Hotels nach einer zusammengeschlossenen Lösung ist.” sagt Gründer Karl Schmidtner von UpsellGuru.

Analytisches Management für das Ziel der Personalisierung

Analytisches Daten- und Schnittstellen-Management, als Herzstück der CRM Technologie, ist längst zur zentralen Aufgabe in zukunftsorientierten Unternehmen geworden. Nur mit zentral verwalteten und systematisch ausgewerteten Datenprofilen von Gästen lassen sich zielgerichtete Maßnahmen planen und durchführen. Mit jeder Interaktion mit dem Gast lassen sich Verhaltensweisen ableiten. Anhand der ausgewerteten Daten wird entlang der Customer Journey eine persönliche Kommunikation aufgebaut – rund um die Interessen des Gastes, Reisegrund und Zielgruppe. Es war auch nie einfacher sein PMS anzuschließen und loszulegen.

Mit dem spezialisierten CRM für Hotels von MountLytics als Herzstück, verändert das “YHotel” die deutsche Tourismuswirtschaft und die Digitalisierung der Industrie nachhaltig.

Bastian Kneissl am Tag der Verleihung

“Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Konzept die Jury und das Publikum überzeugen konnten. Noch mehr freut uns jedoch, das ein echter Ruck durch die deutsche digitale Landschaft geht. Deutschland ist im europäischen Vergleich nur mittelmäßig digitalisiert. Viele Hotels sind schlicht noch nicht auf vernetzte Geschäftsmodelle vorbereitet. Die Technologie-Landschaft in der Hotellerie ist stark zerklüftet und nicht miteinander vernetzt. Jedoch ist das Bewusstsein in den Hotels extrem stark gewachsen. Wir stellen der Hotellerie als auch den zahlreichen Tools eine konkrete Lösunge bereit, um den Flickenteppich der Technologie in Hotels zu schließen. Wir sind überzeugt, dass die Deutsche Tourismuswirtschaft ihr Potential bezüglich Gästezufriedenheit, Gästebetreuung und vor allem Digitalisierung der Betriebe nun mehr ausschöpfen kann.” freute sich Bastian Kneissl am Tag der Preisverleihung.

Mehr Informationen zum YHotel Model 1.0 unter www.yhotel.io

Die Hotellerie trifft sich auf dem Innovations-Forum in Berlin

MountLytics für den Startup-Battle in Berlin nominiert

Am 04. und 05. Februar ist es wieder so weit. Die Hotellerie trifft sich auf dem Innovations-Forum HotelExpo 2019 in Berlin.

Die HotelExpo findet unter einem Dach mit dem Deutschen Hotelkongress im Hotel InterContinental Berlin statt und verknüpft Networking mit einer Interaktiven Ausstellung über die wichtigsten Trends, Fachbeiträgen von Experten sowie einer große Bühne für Start-up Unternehmen und junge Talente.

Das Rahmenprogramm läuft auf 5 Live-Bühnen und bietet umfangreiche Workshops und die Start-up Stage, auf der entscheidende Innovationen für die Branche präsentiert werden.

MountLytics auf der HotelExpo

MountLytics wird auch dieses Jahr als Aussteller dabei sein und steht für automatisierte Kommunikationskonzepte in der Hotellerie. Um ein Kommunikations- und Betreuungskonzept professionell aufzubauen, müssen Datensilos aufgelöst, Datenströme vereint und hoteleigene Tools miteinander integriert werden.

Die Mehrheit der Hotelgäste wünscht sich eine direkte Kommunikation seitens des Hotels nach der Zimmerbuchung. Über 70% der Reisenden bevorzugen die Nutzung der Online-Kanäle, vor allem über E-Mails. Hotels sollten daher ihre Kommunikationsmöglichkeiten erweitern und ihre Kunden besser kennen und mit ihnen kommunizieren.

Hier setzt MountLytics an. Durch die Integration der Gastdaten in dem CRM für Hotels werden Hotelgäste segmentiert. Zu ausgewählten Zeitpunkten der Customer Journey werden persönliche, auf den Gast abgestimmte, Automationen versand.

Startup-Battle – MountLytics ist nominiert

Die Jury hat MountLytics für den Startup-Battle auf der Hauptbühne des Deutschen Hotelkongresses nominiert. Im Startup-Battle tritt Bastian Kneissl, Founder und CEO von MountLytics gegen drei weitere  Startups an: DialogShift, hotelkit und Hotel Res Bot.

Die Jurymitglieder Sascha Hausmann (Partner, Howzat Partners), Anja v. Maydell (Director of Business Development, Hotel Hafen Hamburg & Empire Riverside Hotel) und Katharina Ott (Redaktion, AHGZ) werden die innovativste Idee für die Branche küren.

Das Publikum hat entschieden

Am Dienstag, den 5. Februar 2019, um 11.05 Uhr fand auf der Hauptbühne der Startup Battle statt.

AHGZ: „MountLytics siegt in der Startup Arena in Berlin. Am zweiten Tag des Deutschen Hotelkongress duellierten sich vier Jungunternehmer. MountLytics-CEO Bastian Kneissl überzeugt mit seiner CRM-Lösung.“

Hoteliers konnten entscheidend auf die Gästebindung einwirken und sich die Digitalisierung zu Nutze machen. Bastian Kneissl zeigte am 05.02. in Berlin zeigen, wie dies in kürzester Zeit in Hotels umgesetzt werden kann.

Die Gästezufriedenheit steigt mit der persönlichen Kommunikation

Gäste bevorzugen E-Mails seitens des Hotels

Die Mehrheit der Hotelgäste wünscht sich eine direkte Kommunikation seitens des Hotels nach der Zimmerbuchung. Über 70% der Reisenden bevorzugen die Nutzung der Online-Kanäle, vor allem über E-Mails.

Der Kunde wünscht Kommunikation

Um im Zeitalter der Digitalisierung den Gast für sich zu gewinnen, sollten Hotels Ihre Kommunikation mit dem Gast dahingehend ausrichten und die online Kanäle aktiv nutzen. Gäste, die von Ihrem gebuchten Hotel nicht direkt und persönlich angesprochen werden, bauen weniger ein persönliches Verhältnis zu ihrem Gastgeber auf. Jede Erfahrung, die der Gast als serviceorientiert und gelungen wahrnimmt, hinterlässt einen positiven Eindruck und wird im Regelfall gerne weitergetragen.

Gästebindung fördern

Die persönliche Kommunikation zwischen dem Hotel mit dem Gast fördert die Bindung. Somit wird das Hotel zu mehr als bloß eine Unterkunft. Es wird zum direkten Ansprechpartner für Informationen, Tipps und Angebote. Hotels beeinflussen damit entscheidend die Reise des Gastes und schaffen Mehrwerte.

Hindernisse beseitigen

Hotels sollten daher ihre Kommunikationsmöglichkeiten erweitern und vor allem aufeinander abstimmen. Jegliche Kommunikationen sollten aus einem einheitlichen Tool mit einem einheitlichen Layout stammen, sonst ist der Gast verwirrt und es senkt das Vertrauen.

Um mit dem Gast über online Kanäle zu kommunizieren, müssen die Kontaktdaten aufgearbeitet werden. Hierfür werden die Gastdaten wie E-Mail Adresse, Name und Aufenthalt in einem Customer Relationship Management Tool (CRM-Tool) für Hotels verwaltet und segmentiert.

Mit einem CRM-Tool für Hotels

Technisch gesehen kann das durch ein cloud-basiertes CRM sehr einfach umgesetzt werden. Das CRM erhält die Daten in Echtzeit direkt von dem Property Management System (PMS) des Hotels. Property Management Systeme haben keine weitgehenden Funktionen für Mailings, Automationen oder Newsletter. Ihre Core-Expertise ist die Administration der Zimmerreservierungen im Hotel.

Die Mitarbeiter im Hotel werden professionell vom CRM unterstützt, um den Gast auf seiner ganz persönlichen Customer Journey zu begleiten – mit hilfreichen Informationen und Angeboten.

Mehrwerte schaffen

Hinzu kommt, dass ein CRM für Hotels die Gästeinformationen evaluiert und Geschäftschancen durch vorausschauende Analysen aufzeigt. Somit wird der Gäste-Service personalisiert und verbessert. Die Gästezufriedenheit steigt und damit der Umsatz, die Anzahl wiederkehrender Gäste, positiver Kundenmeinungen und die Weiterempfehlungen an Neukunden.

MountLytics setzt genau an dieser Stelle an. Mittels intelligentem Datamanagement gleicht MountLytics die Gäste-Daten aus dem PMS ab und erstellt intelligente Segmente. Hotelmitarbeiter können über ein sehr einfach zu bedienendes Management System Automationen, E-Mails und Newsletter erstellen und versenden.

Fazit

Es lässt sich festhalten, die Zufriedenheit eines Hotelgastes steigt mit der Breite an Kommunikationsmöglichkeiten. Der persönliche, direkte Kontakt sollte nie vernachlässigt werden – online als auch offline.

CRM ist nicht gleich CRM

monolithische vs skalierbare Systeme.

In der vergangenen Woche haben wir über CRM-Software als Lösung für Hotels gesprochen. CRM-Software ist die Lösung, um die losgelösten, unvernetzten Systeme für die Kommunikation mit dem Gast in einem Hotel zu verknüpfen.

Das MountLytics CRM für Hotels konsolidiert Daten und ermöglicht die Kommunikation mit dem Gast aus einem System – egal ob Pre-Stay Mail, Pre-Check-In kurz vor Anreise, Angebote während des Aufenthaltes oder Newsletter nach Abreise. Es werden Informationen intelligent verarbeitet, um Interessen zu sichten und Vorhersagen zu machen.

Die Herausforderung: Die Auswahl der richtigen Software

Die größte Herausforderung für Hoteliers von heute ist, in der Vielzahl von technischen Lösungen, die geeignete Software-Lösung zu finden. Und hier sind wir beim Thema. Ein Hotel benötigt eine CRM-Lösung die für Hotels konzipiert ist.

Generell gibt es CRM-Lösungen aus einer breite Palette von Anwendungen. Gemein haben alle, dass sie die Unternehmen dabei unterstützen, viele Geschäftsprozesse zu verwalten. Am häufigsten werden CRM-Lösungen für die Verwaltung von Geschäftsbeziehungen mit Kunden verwendet, für die Verwaltung von Geschäftskontakten, Vertriebs-Leads und Verträgen.

Das trifft mit Sicherheit auch in einem Hotel auf der B2B-Seite zu, jedoch sind die Anforderungen im B2C-Bereich eines Hotel weiter gefasst.

Was ist der Unterschied eines CRM für Hotels zu herkömmlichen CRM

Zum einen muss das CRM-Softwaresystem für Hotels die Kundendaten für das Beziehungsmanagement erfassen. Weiterhin muss die CRM-Software jedoch auch hochgradig skalierbar und anpassbar sein. Nur so können Systeme, die das Hotel und den Kunden auf der gesamten Customer Journey begleiten, miteinander vernetzt werden. Zum Beispiel geht es an der Stelle darum, Systeme einzubinden, die Information und Daten passend zum Aufenthalt liefern: wie z.B. Wetter, regionale Informationen, Room Upselling, Angebote für Cross-Selling, Gästemeinung. Essentiell ist an dieser Stelle die Verknüpfung mit dem Property Management System (PMS). MountLytics, als cloud-basiertes CRM für Hotels, kennt auf der einen Seite die technischen Herausforderungen bzgl. der  Systemarchitektur herkömmlicher PMS-Anbieter. Auf der anderen Seite ist das Team von MountLytics flexibel genug, cloud-basierte moderne PMS-Anbieter umgehend einzubinden.

Ebenso muss das CRM für Hotels mithilfe eines integrierten Datenmanagements die Gästeinformationen evaluieren, Geschäftschancen durch vorausschauende Analysen aufzeigen, Abläufe optimieren und den Gäste-Service basierend auf vorherigen Interaktionen mit dem Hotel personalisieren.

Wettbewerbsvorteile für Hotels mittels moderner Technologie

An dieser Stelle muss der Hotelier die Frage stellen, auf welcher Software-Architektur ein CRM-Provider basiert.

Herkömmliche CRM-Anbieter basieren im Regelfall auf monolithischen Software-Architekturen. Das bedeutet, dass die System-Struktur nicht in Teilsysteme oder in einzelne Komponenten gegliedert ist. Vielmehr sind sie als untrennbare Einheit strukturiert. Das führt dazu, dass herkömmliche CRM-Systeme nicht erweiterbar sind und nur mit erheblichem Aufwand modifiziert und an neue Bedingungen angepasst werden können. Und da sich “Gäste” deutlich von “Kunden” unterscheiden, bedarf es einer Lösung spezifisch für die Hotellerie.

MountLytics setzt genau an dieser Stelle an. Mittels der Microservice-Infrastruktur können zahlreiche weitere Systeme flexibel an die CRM-Software „angedockt“ werden. Das inkludiert PMS-Anbieter aller Couleur. MountLytics ermöglicht die Integration mit cloud-basierten Anbietern wie MEWS Systems, aber auch mit on-premise Lösungen wie ASA oder Protel. Mittels intelligentem Datamanagement gleicht MountLytics die Gäste-Daten aus dem PMS ab und erstellt intelligente Sortierungen. Nur skalierbare Systeme wie MountLytics bieten einen klaren Wettbewerbsvorteil und eine konkrete Lösung für Hotels.

„Zeit für den Gast zurück gewinnen“

Carina Stegmayer, Head Customer Success: “Die Zeit für den Gast ist in vielen Häusern viel zu knapp. Zu viele manuelle Arbeitsprozesse und viele unterschiedliche – nicht miteinander verbundene – technische Systeme kreieren zusätzlich Arbeit und brauchen Zeit, die dadurch nicht mehr dem Gast zukommt. Die Herausforderung ist, diese Bereiche genau unter die Lupe zu nehmen und sich auch nicht davor zu scheuen, radikale Änderungen vorzunehmen. Das bedeutet auch, die Dinge in Frage zu stellen und sowohl Technologie als auch Arbeitsprozesse neu zu überdenken.”