Das Chaos aufräumen: Bastian Kneissl überzeugte das Publikum

Kerstin SteinbergData & Tech, Digitalisierung & Tourismus, EventsLeave a Comment

MountLytics siegt beim Startup-Battle in Berlin

Was für ein hervorragender Erfolg. Am 05. Februar trat Bastian Kneissl, Gründer von MountLytics im Startup-Battle auf dem Deutschen Hotelkongress & HotelExpo 2019 gegen vier weitere Jungunternehmer an.

Mountlytics-CEO Bastian Kneissl überzeugte das Publikum 

Er stellte seine Mission vor, „warum“ Hotels ein modulares CRM-System benötigen, um das Chaos mit den vielen verfügbaren Tools und Gastdaten in einer Lösung zusammenfassen zu können.

„Viele Hotels fühlen sich mittlerweile abgehängt von den tausend Möglichkeiten in der Digitalisierung. Ich habe während des Vortrags gespürt, wie das Publikum in diesem Punkt richtig mitgegangen ist.“ sagt Bastian Kneissl nach der Preisverleihung.

Damit holte Bastian Kneissl den 1. Platz im Startup-Battle. Der Preis zeichnet damit erneut herausragende Innovationen und Entwicklungen für die Digitalisierung der Hotellerie aus.

Vorbild: Modularer Ansatz

Kneissl stellte in diesem Sinne eine interessante Analogie vor.

„1981 wurde im New Yorker Hotel Waldorf-Astoria der erste Personalcomputer von IBM vorgestellt. Das IBM Model 5150 erzielte innerhalb der ersten Tage tausende Bestellungen. Entscheidend für den Erfolg war der modulare Ansatz, der den PC günstiger, intuitiver und leichter machte als je zuvor. Beispielsweise lieferte Intel den Prozessor und Microsoft das Betriebssystem. Nach diesem Vorbild stellen wir nun das YHotel Model 1.0 vor.“

Durch das “YHotel” hat MountLytics gemeinsam mit seinen Partnern Upsellguru, myLike, Code2Order und Selecdoo die erste kombinierte Marketing Lösung für Hotels geschaffen, um von der Anreise bis zur Abreise die gesamte Reise des Gastes so einfach und effizient wie nie zu gestalten.

Das Software-Paket

Somit hilft das “YHotel” Hotels mit einem kompletten Paket an Software-Lösungen für das Marketing und Kundenbeziehungs-Management, die Kommunikation mit dem Gast zu automatisieren und zu personalisieren. Das Team setzt auf eine flexible Systemarchitektur, auf die später einfach aufgebaut werden kann. Die skalierbare SaaS-Lösung hat den Vorteil für den Hotelier, dass im Laufe der Zeit Funktionen und Verknüpfungen leicht eingebaut werden können. Bislang war es für die meisten Hoteliers kaum möglich, verschiedene Systeme zu verknüpfen.

“Für uns von UpsellGuru ist das eine tolle Möglichkeit hier Hand in Hand eine gemeinsame Lösung zu entwickeln. Die Partnerschaft bündelt viel Know-how, gewährleistet aber trotzdem dass jeder seinen Fokus halten kann. Wir merken immer mehr, wie groß der Wunsch bei den Hotels nach einer zusammengeschlossenen Lösung ist.” sagt Gründer Karl Schmidtner von UpsellGuru.

Analytisches Management für das Ziel der Personalisierung

Analytisches Daten- und Schnittstellen-Management, als Herzstück der CRM Technologie, ist längst zur zentralen Aufgabe in zukunftsorientierten Unternehmen geworden. Nur mit zentral verwalteten und systematisch ausgewerteten Datenprofilen von Gästen lassen sich zielgerichtete Maßnahmen planen und durchführen. Mit jeder Interaktion mit dem Gast lassen sich Verhaltensweisen ableiten. Anhand der ausgewerteten Daten wird entlang der Customer Journey eine persönliche Kommunikation aufgebaut – rund um die Interessen des Gastes, Reisegrund und Zielgruppe. Es war auch nie einfacher sein PMS anzuschließen und loszulegen.

Mit dem spezialisierten CRM für Hotels von MountLytics als Herzstück, verändert das “YHotel” die deutsche Tourismuswirtschaft und die Digitalisierung der Industrie nachhaltig.

Bastian Kneissl am Tag der Verleihung

“Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Konzept die Jury und das Publikum überzeugen konnten. Noch mehr freut uns jedoch, das ein echter Ruck durch die deutsche digitale Landschaft geht. Deutschland ist im europäischen Vergleich nur mittelmäßig digitalisiert. Viele Hotels sind schlicht noch nicht auf vernetzte Geschäftsmodelle vorbereitet. Die Technologie-Landschaft in der Hotellerie ist stark zerklüftet und nicht miteinander vernetzt. Jedoch ist das Bewusstsein in den Hotels extrem stark gewachsen. Wir stellen der Hotellerie als auch den zahlreichen Tools eine konkrete Lösunge bereit, um den Flickenteppich der Technologie in Hotels zu schließen. Wir sind überzeugt, dass die Deutsche Tourismuswirtschaft ihr Potential bezüglich Gästezufriedenheit, Gästebetreuung und vor allem Digitalisierung der Betriebe nun mehr ausschöpfen kann.” freute sich Bastian Kneissl am Tag der Preisverleihung.

Mehr Informationen zum YHotel Model 1.0 unter www.yhotel.io

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.